(Aktualisiert am 4. Oktober 2016)


Anfang Oktober erschienen: "Ins Herz getroffen. Selbsthilfe bei seelischen Verletzungen"


216 Seiten, Klappenbroschur, € 17,99
Kösel-Verlag
ISBN 978-3-466-34638-7

Am 3. Oktober 2016 kommt mein neues Buch im Kösel-Verlag heraus. Es beschäftigt sich mit den alltäglichen seelischen Verletzungen und stellt zahlreiche Selbsthilfemethoden vor, angefangen bei der schnellen Ersten Hilfe über Methoden für das gründliche Auflösen des Schmerzes. Die Erkenntnis, in welche "Kerbe" die meisten Stiche gewöhnlich treffen, ermöglicht es sogar, einen Schritt weiterzugehen in Richtung Selbstheilung. Dass diese Thematik für jeden Hochsensiblen relevant ist, liegt auf der Hand, das Buch richtet sich jedoch darüber hinaus an einen viel weiteren Leserkreis, denn seelische Verletzungen können jeden treffen.

NDR "Klassik á la carte" bringt Interview zum Thema Hochsensibilität

Am 14. August 2015 hat der Radiosender NDR 2 ein ausführliches Gespräch mit Rolf Sellin gebracht. Das Interview führte Martina Kothe. Die Sendung kann im Internet nachgehört werden. "Wenn die Haut zu dünn ist - Hochsensibilität vom Manko zum Plus" war danach mehrere Wochen auf der Bestsellerliste des "Spiegel".

Blog zum Thema Hochsensibilität

Inzwischen ist mein Blog zum Thema Hochsensibilität online erreichbar:

www.hochsensibel-der-blog.de

Ein Blog bietet mir die Möglichkeit, auch außerhalb meiner Bücher aktuell - und ab und zu auch spontan - meine Erkenntnisse und Beobachtungen mitzuteilen.

Mein Buch über hochsensible Kinder ist Ende Mai 2015 erschienen:


208 Seiten, Klappenbroschur, € 16,99
Kösel-Verlag
ISBN 978-3-466-31046-3

In diesem Grundlagenwerk stelle ich eine neue Sichtweise für den Umgang mit hochsensiblen Kindern dar und gebe konkrete Hilfestellungen. In einem Extrakapitel finden diejenigen Eltern, Lehrer und Erzieher, die selbst hochsensibel sind, wertvolle Methoden für den Umgang mit ihrer eigenen Hochsensibilität. Wertvoll auch für das Verständnis der eigenen Kindheit und das oft problematische Verhältnis zu seinen hochsensiblen Eltern.

"La Repubblica" und "La Stampa" bringen Interviews mit Rolf Sellin zum Erscheinen der italienischen Ausgabe von "Bis hierher und nicht weiter"

Die renommierte italienische Tageszeitung La Repubblica hat am 16. September ein Interview zum Thema Hochsensibilität und zur Abgrenzung mit Rolf Sellin veröffentlicht. Anlass war die Vorstellung der italienischen Ausgabe meines zweiten Buches, die gerade bei Feltrinelli erschienen ist. Sie finden das umfangreiche und ausgesprochen wertschätzende Interview - natürlich auf Italienisch - am einfachsten, wenn Sie in Ihre Suchmaschine Rolf Sellin eingeben und La Repubblica. Fünf Tage nach dem Interview musste bereits die 2. Auflage von "Le persone sensibili sanno dire no" auf den Markt gebracht werden!

Ein ebenfalls sehr wohlwollendes Interview folgte in der viertgrößten italienischen Tageszeitung La Stampa, Turin, am 29. Oktober.

Inzwischen das Grundlagenbuch zum Thema Abgrenzung:
"Bis hierher und nicht weiter - Wie Sie sich zentrieren, Grenzen setzen und gut für sich sorgen"

208 Seiten, Klappenbroschur, € 16,99
Kösel-Verlag
ISBN 978-3-466-30998-6


Ende April ist mein neues Buch im Kösel-Verlag erschienen, das sich mit dem für Hochsensible so wichtigen Thema der Abgrenzung beschäftigt. Abgrenzung ist nicht nur ein Problemfeld für HSP, es betrifft häufig genug auch normal sensible Menschen. Darum ist es ein Buch, das nicht nur speziell Hochsensible anspricht. Das Thema wird von mir grundlegend und ganz neu betrachtet. Sie finden in diesem Buch viele konkrete Methoden, wie Sie im Alltag Grenzen setzen können, darüber hinaus wird auch angesprochen, was uns alles daran hindern kann, uns erfolgreich abzugrenzen. - Inzwischen liegt das Buch bereits in der 4. Auflage vor. Auch dieses Buch ist als E-book erhältlich und ist wieder auf Italienisch und Koreanisch herausgekommen.

Aus E-Mails von Teilnehmern an der Seminarreihe Hochsensibilität - vom Manko zum Plus:

"Ich danke Ihnen für die Impulse in Ihrem neuen Buch und natürlich auch aus den vergangenen Seminaren. Ich behaupte, dass mich  sowohl Ihre Denkanstöße als auch Ihre Methoden um Längen weiter gebracht haben." (Eine Teilnehmerin aus Würzburg)

"Lieber Herr Sellin, ich habe in den vergangenen drei Wochen nach den ersten beiden Seminarteilen schon viele positive Erfahrungen mit den von Ihnen vorgestellten Techniken machen können und wollte Sie daher an meiner Freude darüber teilhaben lassen. Ich profitiere sehr davon, mich in Bezug auf "Reize" auf mehrere Punkte in mir selbst zu konzentrieren. Nie hätte ich es für möglich gehalten, dass allein dies einen riesigen Unterschied in meinem Energiehaushalt macht und ich mich bei konsequenter Übung spürbar weniger erschöpft fühle als sonst. Ich freue mich auf die Zusatzseminare!"  - (Eine Teilnehmerin aus dem Ruhrgebiet)

"In meinem Alltag profitiere ich sehr davon, natürlich falle ich auch immer wieder in die alten Muster, bemerke es aber sehr schnell und kann sie somit auch schnell wieder verlassen. Ich bin Ihnen nach wie vor sehr dankbar für diese wertvollen Kurse! Was Sie da leisten und sich und somit für viele Menschen erarbeitet haben, ist einfach genial. Übrigens habe ich mit Freude gesehen, dass Ihr Angebot wächst (z. B. Ausbildungen). Ich komme bestimmt noch mal nach Stuttgart." - (Eine Teilnehmerin aus der Nähe von Berlin)


Ende April 2011 erschienen - inzwischen bereits in der 11. Auflage:
Rolf Sellin
Wenn die Haut zu dünn ist
Hochsensibilität - vom Manko zum Plus



176 Seiten, Klappenbroschur, € 16,99
Kösel-Verlag
ISBN 978-3-466-30884-2

Die Lektüre meines Buches ist eine gute Vorbereitung und Voraussetzung für die Teilnahme an meinen Seminaren. Es macht Sie bekannt mit meiner Art, zu denken und mit der Hochsensibilität umzugehen. Die Inhalte und Methoden, die ich Ihnen in meinen Seminaren vermittle, gehen selbstverständlich weit über das hinaus, was ich in meinem Buch zusammenfassen konnte. - Das Buch gibt es auch als E-book. Übersetzungen erschienen auf Niederländisch, Slovakisch, Tschechisch, eine koreanische Fassung ist in Vorbereitung. die italienische Ausgabe gilt als Bestseller.

Interessierte können sich gerne bei einer Leseprobe von den Inhalten des Buches überzeugen.

Meine Bücher auf Italienisch:

Die italienische Ausgabe meines Buches "Wenn die Haut zu dünn ist" ist als Paperback in der Reihe Urra des Verlags Apogeo erschienen, als Taschenbuchausgabe bei Feltrinelli:
"Le persone sensibili hanno una marcia in più. Trasformare l'ipersensibilità da svantaggio a vantaggio". Es handelt sich um die erste Buchveröffentlichung zum Thema Hochsensibilität in italienischer Sprache.

Am 17. September 2014 ist mein zweites Buch "Bis hierher und nicht weiter" auf Italienisch bei Urra/Feltrinelli erschienen:
"Le persone sensibili sanno dire no". Die Taschenbuchausgabe ist ab dem 27. August 2015 erhältlich.

Die italienischen Übersetzungen sind auch als e-books erhältlich.




Mein Buch auf Niederländisch:

Ende Januar 2013 ist im Verlag Panta Rhei mein Buch "Wenn die Haut zu dünn ist" herausgekommen unter dem Titel "Leefboek Hooggevoeligheid. Hoe kan ik leven met een te dunne huid in een wereld die me overdondert?"


Wirtschaftliche Situation und beruflicher Druck - Seminare und Einzelsitzungen für Hochsensible werden immer wichtiger

Auch das gibt es in der Krise: Hochsensible, die am falschen Ende sparen und sich nicht das Know How gönnen, mit dem sie sich für die gegenwärtigen Herausforderungen fit machen könnten. Gerade in Krisenzeiten sollte man in das wertvollste "Produktionsmittel" investieren, das man hat: in sich selbst. Immer wieder zeigt sich, dass jene Hochsensiblen zuerst eine Kündigung bekommen oder gesundheitlich versagen, die es nicht gelernt haben, ihre Reizaufnahme zu steuern, die sich nicht abgrenzen können, die nicht mit Stress umgehen können und die über keinen sozialen Rückhalt mehr verfügen! - Genau auf diese Anforderungen ist meine Seminarreihe abgestimmt!

Die Frage heißt eigentlich nicht "Kann ich mir Seminare und Einzelsitzungen leisten?", sondern "Kann ich es mir leisten, darauf zu verzichten?".

Beste Resonanz  auf meine Seminarreihe: "äußerst empfehlenswert!"

Seminarteilnehmer meiner Reihe "Hochsensibilität - vom Manko zum Plus", die alle vier Seminare der Reihe besucht hatten, antworteten zum Beispiel auf die Vorgabe "Das alles haben die Seminare bei mir bewirkt" :

"Ich achte besser auf mich und nehme mich besser wahr. Besseres Selbstbewusstsein. Selbstannahme ist jetzt möglich. Habe das Gefühl, auf dem richtigen Weg für mich zu sein."

"Sensibilisierung für eigene "Anspruchs-Fallen". Überforderung erkennen. Erwartungen an Nicht-HSP überdenken."

"Erleichterung, dass andere Menschen ähnliche Dinge beschäftigen. Blick auf Situationen im Alltag hat sich verändert. Sich auch mal herausnehmen aus einer Situation, um sich nicht zu verausgaben... Andere Menschen bewusst wahrnehmen, anstatt sich von ihnen vereinnahmen zu lassen."

"Habe mich besser kennen gelernt und auch angenommen. Fühle mich nicht mehr so ausgeliefert, weil ich mich abgrenzen kann. Bin ausgeglichener. Veränderung durch mehr Einsicht."

"Ich fand alle Seminare gut. Jedes hat mich bereichert. Mehr Klarheit. Handwerkszeug, um an mir selbst weiterzuarbeiten. Neue Denkansätze."

"Der Blickwinkel zu mir, meinem Partner und zur Umgebung ist bewusster geworden. Ich habe sehr viel mehr Klarheit und Verständnis für meine eigene Person bekommen, aber natürlich auch für andere und für Situationen ganz allgemein."

"Habe mehr Selbstbewusstsein bekommen. Bin ruhiger und gelassener geworden. Sehe für die Zukunft noch viele Möglichkeiten, mich weiter zu entwickeln. Die Seminare haben mein Leben verändert."

Die Frage, ob sie die Seminarreihe weiterempfehlen können, wurde von allen Teilnehmern ausdrücklich bejaht: Zum Beispiel: "Ja, wärmstens. Menschen, die sich mit sich beschäftigen und sich weiterentwickeln möchten." , "Ja, sehr. Vielen Dank!" , "Ja, unbedingt!" "Äußerst empfehlenswert für HSP" , "Allen Menschen (vor allem HSP'lern!)".